Programm 2018

 
 
 

Grußwort von OB Dr. Wingenfeld


Liebe Krimifans,

 

 

wenn Fulda zwischen dem 23. Februar und dem 24. März 2018 wieder zum „Tatort“ wird, dürfen wir uns auf jede Menge Spannung und Nervenkitzel freuen.  Das Festival für Kriminalliteratur, das in diesem Jahr bereits zum neunten Mal stattfindet, hat sich als ein Kulturereignis herauskristallisiert.
Es nimmt einen festen Platz im Kalender all jener ein, die die unterschiedlichen Dimensionen dieses literarischen Genres zu schätzen wissen. Faszinierende Charaktere, komplexe Verstrickungen, seelische Abgründe und niedere Beweggründe fesseln und lassen tiefer schauen. Denn längst erzählt ein Krimi mehr als „nur“ die Geschichte eines Mörders und dessen Motiv. 
Das Programm, das die Organisatoren für den „9. Tatort Fulda“ zusammengestellt haben, verspricht erneut viel Abwechslung, Vielfalt und Qualität. So finden sich die Namen hochkarätiger, etablierter Autoren und Schauspieler sowie vielversprechender Newcomer im Heft, das insgesamt 31 Veranstaltungen umfasst. Im vergangen Jahr waren es noch 22 Lesungen.
Das Festival scheint analog zur Fangemeinde zu wachsen. Darüber freue ich mich sehr.  
Ganz herzlich bedanken möchte ich mich bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Kulturzentrum Kreuz e.V. sowie bei Uwe Lischper, die das Festival organisiert und auch neue Leseorte aufgetan haben.
So dürften eine Kletterhalle, ein Reisestudio, ein Papierlager, ein Gewölbekeller oder die Severikirche eher ungewöhnliche Orte für eine Krimi-Lesung, der Gänsehaut-Atmosphäre aber sicher nicht abträglich sein.  
Flankiert wird die Veranstaltungsreihe wieder vom Schüler-Schreibwettbewerb, dem "Junior Mord Award“. Auf die Krimis der jungen Autoren, die zwischen acht und 18 Jahre alt sind, darf man ebenfalls sehr gespannt sein.  
Allen Schreibenden und Lesenden sowie den Zuhörerinnen und Zuhörern wünsche ich viel Vergnügen und starke Nerven!

 

Ihr

 

 


Dr. Heiko Wingenfeld
Oberbürgermeister



Wichtige Hinweise:


EINTRITTSKARTEN gibt es ab SA, 03. Februar 2018 hier:


  • FULDAER ZEITUNG – GESCHÄFTSSTELLE, Peterstor 18 / Frankfurter Str. (u.a.)
  • BUCHHANDLUNG UPTMOOR, Lindenstraße 18
  • Oder auch direkt bei den jeweiligen Veranstaltern

      (siehe hierzu Angaben im Programmheft)

 

Bitte beachten Sie zum VVK folgende Hinweise:

  • VVK zzgl. VVKsGebühr bei Fuldaer Zeitung

  • Der VVK ist pro Person auf max. vier (4) Karten je Veranstaltung limitiert
  • Reservierungen sind erst ab MO, 05. Februar 2018 möglich, sofern es dann noch Karten für die gewünschte Veranstaltung gibt
  • ·Der VVK in der Buchhandlung UPTMOOR ist aus organisatorischen Gründen nur gegen Barzahlung möglich
  • Eine Rücknahme der Karten ist ausgeschlossen, wenn die jeweilige Veranstaltung bereits „AUSVERKAUFT“ ist